Liveticker: Ironman-WM auf Hawaii

Titelverteidiger Patrick Lange gibt auf, Sebastian Kienle holt auf – Jan Frodeno attackiert und führt am Ende der Radstrecke. Hochspannung auf Hawaii. Bei den Frauen führt eine Britin. Verfolgen Sie das Rennen hier live. …

“Jan war heute in seiner eigenen Welt unterwegs” – diese Worte wählt Sebastian Kienle, der zufriedene WM-Dritte, kurz hinter der Ziellinie. Und tatsächlich: Jan Frodeno beherrschte dieses Rennen zu jeder Zeit. Sein Kommentar: “Ich glaube, es war der Tag, den ich meine Karriere lang gesucht habe.”

Die rennentscheidende Phase beginnt mit einem Geplänkel: In Führung liegend setzt sich der US-Amerikaner Tim O’Donnell im Sattel auf und gestikuliert. Auch Alistair Brownlee und Jan Frodeno mögen jetzt, auf den letzten Kilometern der Radstrecke, mal wieder Führungsarbeit leisten. Zwar halten sich alle ans Windschattenverbot, dennoch bringt die Zusammenarbeit Vorteile.

Frodeno fährt davon 

Seit dem Schwimmstart am Morgen liegen sie in Führung, haben auf dem Rad einige Konkurrenten abgehängt und die starken Radfahrer um Sebastian Kienle und Cameron Wurf erfolgreich auf Distanz gehalten. Soll nun also das Taktieren der Führenden beginnen? Nein. Frodeno taktiert nicht, er attackiert. Der schlaksige Athlet tritt an diesem kleinen Anstieg an und hört ab da einfach nicht mehr auf. Auf den letzten 30 Kilometern auf dem Rad lässt er die Verfolger stehen. Mit anderthalb Minuten Vorsprung wechselt Frodeno auf die Laufstrecke, kurze Toilettenpause inklusive.