Liveticker: Istanbul Basaksehir gegen Borussia Mönchengladbach

Die Borussia will sich nach der peinlichen Heimpleite gegen den Wolfsberger AC rehabilitieren und hofft bei Istanbul Basaksehir auf den ersten Sieg in der neuen Europa-League-Saison. Verfolgen Sie die Partie hier live! …

Zwei Einwechselspieler retten Borussia Mönchengladbach in der 90. Minute wenigstens einen Punkt im Europa-League-Spiel bei Basaksehir Istanbul. Nach einem Raffael-Freistoß stochert Neuzugang Ramy Bensebaini den Ball zunächst an die Latte, ehe ihn der ebenfalls kurz zuvor von der Bank gekommene Patrick Herrmann aus kürzester Distanz zum 1:1 (0:0) über die Linie bugsiert. Das 1:0 für die Türken hatte Edin Visca (55. Minute) erzielt. “Wir haben uns dieses Ei ins Nest gelegt mit dem Spiel gegen Wolfsberg”, kommentierte Sportdirektor Max Eberl nach der Partie. “Das müssen wir einfach aufholen. Deshalb war der Punkt sehr, sehr wichtig.”

Wer dachte, das 0:4 im ersten Gruppenspiel gegen die Österreicher aus Wolfsberg sei auf ein Augenblicksversagen, einen Blackout zurückzuführen gewesen, der wurde in Istanbul eines Besseren belehrt. Borussia Mönchengladbach kann international offenbar im Moment nicht mehr leisten. Schon nach wenigen Augenblicken im fast leeren Stadion des türkischen Vizemeisters durften sich die Borussen bei Torhüter Yann Sommer bedanken, dass sie nicht in Rückstand gerieten. 

Strafstoß verwehrt

Fahrig, ideen- und kraftlos ging der Bundesligist zu Werke, und das, wo man doch in dieser Saison auswärts bisher hatte überzeugen können. Bis auf Sommer jedoch schien das komplette Team von Trainer Marco Rose völlig von der Rolle, in der ersten Halbzeit sprang nur eine Kopfballchance des zuletzt starken Marcus Thuram heraus, die aber Torwart Mert Günok leicht klären konnte. Für einen Aufreger sorgte einzig ein ausbleibender Pfiff von Schiedsrichter Stuart Attwell aus England nach einem offensichtlichen Handspiel von Carlos Ponck im Strafraum. Einen Videobeweis gibt es allerdings in der Gruppenphase der Europa League nicht.

Auch nach dem Wiederanpfiff setzten die Gladbacher ihren schwachen Auftritt fort. Symptomatisch der unnötige Ballverlust im Mittelfeld von Oscar Wendt vor dem Führungstreffer der Türken durch Edin Visca, der völlig unbedrängt auf Sommer zulaufen und unten rechts einschieben durfte. Doch statt endlich aufzuwachen,

Artikelquelle

Posts aus derselben Kategorie: