Liveticker Formel 1: Grand Prix der Steiermark

Nach dem Qualifikationsdebakel am Samstag erlebt Ferrari heute die nächste Pleite: Charles Leclerc kollidiert mit Sebastian Vettel, beide Fahrer scheiden aus. Und was machen die Fahrer ganz vorne? Alles Wichtige hier! …

Sebastian Vettel verzog sich nach dem Ferrari-Totalschaden von Österreich voller Frust. Ein von seinem Stallrivalen Charles Leclerc verschuldeter Crash beim zweiten Formel-1-Rennen in Spielberg stürzte die Scuderia endgültig in die nächste Krise. Nicht mal die Abbitte des Monegassen beim souveränen ersten Saisonsieg von Mercedes-Pilot Lewis Hamilton konnte Vettel trösten. “Es ist extrem bitter”, sagte Vettel.

Die Ferrari-Abschiedstour des viermaligen Weltmeisters wird nach der unnötigen Kollision immer mehr zur Qual. “Das ist das schlimmste Ende für uns”, resümierte Teamchef Mattia Binotto nach einem Wochenende zum Vergessen. “Es ist im Moment schwer, weil das Negative überwiegt”, sagte der 33-jährige Vettel nach seinem Ausfall in der ersten Runde selbst. “Wir müssen weiter kämpfen und versuchen, alles zu geben.”

85. Formel-1-Sieg für Hamilton

Hinter dem sechsmaligen Weltmeister Hamilton wurde Valtteri Bottas im zweiten Silberpfeil Zweiter, Max Verstappen im Red fuhr als Dritter über die Ziellinie. “Ich bin so beeindruckt, das war ein fantastischer Job, Jungs”, funkte Hamilton nach seinem 85. Formel-1-Sieg an sein Team. In der WM-Wertung liegt der Brite mit 37 Punkten sechs Zähler hinter Auftaktsieger und Spitzenreiter Bottas.

Vettel ist mit nur einem mageren Punkt schon früh komplett abgehängt. Eine Woche nach seinem ernüchternden zehnten Platz zum Auftakt an gleicher Stelle war der Grand Prix der Steiermark für Vettel früh vorbei. Weil ihm Leclerc, in der Vorwoche noch Zweiter, mit einem unbedachten Manöver in Kurve drei heftig ins Auto fuhr und sein Heckflügel sofort wegbrach, musste der Deutsche den ohnehin lahmenden Ferrari an der Box abstellen. “Ich hatte schon zwei Autos neben mir, wollte mich aus allem raushalten. Drei Autos in einer Kurve geht nicht”, sagte Vettel. “Ich habe nicht damit gerechnet, dass Charles etwas versucht. Ich denke nicht, dass da Platz war.”

Leclerc: “Schlechten Job gemacht”

Nach der vierten Runde war auch für Leclerc aus Monaco Schluss. “Ich habe es komplett verbockt,

Artikelquelle

Posts aus derselben Kategorie: