Piotr J. Lewandowski: Der “Tatort”-Regisseur über seinen Film

Piotr J. Lewandowski ist der Regisseur des “Tatort: Hüter der Schwelle”. Für ihn ist es der erste “Tatort” – eine große Herausforderung. …

Kreidekreise, dunkle Magie und Hexenjäger – im neuen “Tatort: Hüter der Schwelle” geht es mystisch zu. Gedreht hat den ersten SWR-“Tatort” der Saison Piotr J. Lewandowski. Für den 44-Jährigen ist der Film eine Premiere – es ist sein erster “Tatort”. Im Gespräch mit der Nachrichtenagentur spot on news erklärt er, was ihn an diesem Film gereizt hat, welche Herausforderungen es zu bewältigen galt und was er selbst von der Geschichte hält.

Für Sie ist “Hüter der Schwelle” Ihr erster “Tatort” – wie fühlt sich das an, einen Film zur bedeutendsten deutschen Krimi-Reihe beitragen zu dürfen?

Das ist auf jeden Fall eine Ehre und eine große Herausforderung für mich. Diesen “Tatort” machen zu dürfen, war eine wunderbare Aufgabe. Ich liebe solche Aufgaben. Das Drehbuch finde ich fantastisch, mich hat die Geschichte sehr gefesselt. Sie mag etwas untypisch sein, aber mich reizen solche Geschichten mehr als alles andere. Ich wusste sofort, ich muss das machen.

"Ich wollte etwas Besonderes machen" - Regisseur Piotr J. Lewandowski über seinen "Tatort: Hüter der Schwelle"

“Ich wollte etwas Besonderes machen” – Regisseur Piotr J. Lewandowski über seinen “Tatort: Hüter der Schwelle”

Welche Herausforderungen mussten Sie denn bewältigen?

Das Format “Tatort” ist sehr beliebt. Man will die Zuschauer ja nicht enttäuschen, sondern ihnen etwas zeigen, das ihnen besonders Spaß macht. Gleichzeitig aber möchte man auch

Artikelquelle

Posts aus derselben Kategorie: