News von heute: Zahl der Toten durch E-Zigaretten in den USA steigt weiter an

US-Strafzölle gegen EU in Kraft getreten +++ Chinas Wachstum fällt +++ Zahl der Toten durch E-Zigaretten in den USA steigt weiter an +++ Die News von heute im stern-Ticker. …

Die Meldungen im Kurz-Überblick:

  • Eine halbe Million Katalanen protestieren (18.41 Uhr)
  • Söder bleibt CSU-Chef (17.49 Uhr)
  • Zwei Frauen reparieren bei historischem ISS-Außeneinsatz Stromregler (14.31 Uhr)
  • Aktivisten: Fünf Tote durch türkischen Luftangriff in Nordsyrien (12.39 Uhr)
  • Bundestag verabschiedet Reform der Grundsteuer (11.11 Uhr)

Die News von heute im stern-Ticker:

+++ 20.10 Uhr: Wahlkreisbüro von AfD-Politiker Brandner mit Farbe beschmiert +++

Unbekannte haben das Wahlkreisbüro des Thüringer AfD-Bundestagsabgeordneten Stephan Brandner in Erfurt mit Farbe beschmiert. Auf die Fensterscheiben des im Erdgeschoss befindlichen Büros sei großflächig schwarze Sprühfarbe aufgebracht worden, sagte ein Sprecher der Landeseinsatzzentrale der Polizei. Zuvor hatte das Büro Brandners über die Farbattacke informiert. Die Polizei ermittelt nun gegen Unbekannt wegen Sachbeschädigung – möglicherweise in Zusammenhang mit politischer Motivation, wie der Polizeisprecher sagte.    

Brandner ist der Vorsitzende des Rechtsausschusses des Bundestags und stand zuletzt stark in der Kritik – unter anderem, weil er auf Twitter eine Nachricht eines anderen Nutzers zum Terroranschlag von Halle weiterverbreitet hatte. Dieser schrieb, die Opfer von Halle seien “eine Deutsche, die gerne Volksmusik hörte” und “ein Bio-Deutscher” gewesen. “Warum lungern Politiker mit Kerzen in Moscheen und Synagogen rum?”, hieß es weiter. Brandner hatte sich am Donnerstag in einer Erklärung im Bundestag für sein Verhalten entschuldigt.

+++ 19.41 Uhr: Kompromiss gefunden: Mieten in Berlin sollen gedeckelt werden +++

In Berlin sollen die zuletzt stark gestiegenen Mieten fünf Jahre lang eingefroren werden. Darauf hat sich der Koalitionsausschuss bei seiner rund sechsstündigen Sitzung verständigt, wie Teilnehmer mitteilten. Das Gesetz soll die Mieten für rund 1,5 Millionen Wohnungen, die vor 2014 gebaut wurden, deckeln. Es soll Anfang 2020 rückwirkend zum 18. Juni 2019 in Kraft treten – an dem Tag hatte der Senat erste Eckpunkte dazu beschlossen. Geplant sind neben dem eigentlichen Mietenstopp diverse flankierende Maßnahmen. 

+++ 19.16 Uhr: Demonstrationen in Köln und anderen Städten gegen türkische Militäroffensive +++

Ungeachtet der zwischen den USA und der Türkei vereinbarten Waffenruhe

Artikelquelle

Posts aus derselben Kategorie: