Tesla Model 3: E-Auto-Fahrer klaut Strom – bei der Polizei Tesla-Fahrer klaut Strom bei der Polizei

Ein Tesla-Fahrer aus Nordrhein-Westfalen war beim Stromklau besonders ungeschickt. Er zapfte den Saft ausgerechnet aus einer Steckdose der Polizei! …

— 26.02.2020

Tesla-Fahrer klaut Strom bei der Polizei

Ein Tesla-Fahrer aus Nordrhein-Westfalen war beim Stromklau besonders ungeschickt. Er zapfte den Saft ausgerechnet aus einer Steckdose der Polizei!

Ein Tesla-Fahrer aus Kevelaer in Nordrhein-Westfalen hat sich beim Stromzapfen gleich doppelt dumm angestellt: Er klaute den Strom – noch dazu auf einer Baustelle der Polizei! Der Mann drohte auf der Fahrt nach Hause mit leerem Akku liegen zu bleiben, der Saft hätte nicht mehr für die nötigen 80 km gereicht. Kurzerhand stoppte der Fahrer sein weißes Model 3 vor einer Baustelle in Mettmann. Die lag gleich neben dem Hauptgebäude der Kreispolizeibehörde – und gehörte zur Polizeidienststelle, denn dort wurde eine neue Leitstelle gebaut! Dann legte der 48-Jährige sein Ladekabel durch den geöffneten Bauzaun und zapfte eine Steckdose im unverschlossenen Toilettenwagen neben dem Männerpissoir an.

Von der Polizei erwischt

Doch die war Baustelle besonders abgesichert, mit dem Betreten der Baustelle löste der Teslafahrer einen Einbruchalarm aus. Und so flog der Stromklau vom Sonntagabend auf. Gegenüber der Polizei gab der Mann an, keine andere Auflademöglichkeit als die auf der Baustelle gefunden zu haben. Ihm sei nicht bewusst gewesen, dass er sich unberechtigt auf der Baustelle Zutritt verschafft habe. Auch habe er nicht gewusst, dass die „Entziehung elektrischer Energie“ eine Straftat darstellen kann. Die Polizei einfach um Hilfe zu bitten, wäre vermutlich einfacher gewesen. So handelte sich der Tesla-Fahrer ein Strafverfahren ein.

Mobile E-Auto-Ladegeräte

Juice Booster 2 (bis 22 KW)

Preis*: 999 Euro

Artikelquelle

Posts aus derselben Kategorie:

Copyright © Alle Rechte vorbehalten. | Theme: Elegant Magazine by AF themes.