Bestseller-Autorin: Ihr wird Transphobie vorgeworfen: Joanne K. Rowling löst heftigen Shitstorm aus

J.K. Rowling ist dafür bekannt, gern und häufig ihre Meinung auf Twitter kundzutun. Doch mit einem Tweet zum Thema Transgender hat sie nun viele Fans gegen sich aufgebracht.  …

Mehr als zehn Jahre nach dem eigentlich letzten “Harry Potter”-Band gibt es (zum Glück!) immer noch jede Menge Neuigkeiten rund um Hogwarts. Mit unseren “Muggel-News” bleibt ihr immer auf dem Laufenden:

J.K. Rowling löst Shitstorm aus

20. Dezember 2019: “Harry Potter”-Autorin Joanne K. Rowling findet sich derzeit in einem ziemlich heftigen Shitstorm wieder. Ausgelöst wurde dieser von einem Tweet der Britin, in dem sie ihre Solidarität mit einer Frau namens Maya Forstater bekannte. Forstater, eine Ökonomin, die bis Anfang des Jahres beim britisch-amerikanischen “Center for Global Development” gearbeitet hatte, war in vergangenen Monaten in die Schlagzeilen geraten, nachdem sie ihren Job wegen Aussagen zu Transgender, insbesondere auf Twitter, verloren hatte.

In ihren Tweets hatte sie unter anderem geschrieben: “Wenn Männer Make-Up, hohe Schuhe und Kleider tragen, werden sie nicht automatisch zu Frauen. Aber die Norm scheint zu sein, dass wir so tun, als wären sie es, um ihre Gefühle nicht zu verletzen.” Ein Richter in England entschied nun, dass Forstaters Entlassung beim “Center for Global Development” nicht diskriminierend und somit rechtens sei. Wie die britische Zeitung “The Guardian” berichtet, rechtfertigte der Richter seine Entscheidung folgendermaßen: “Ich schließe aus den Beweisen, dass Maya Forstaters Einstellung zum Thema Geschlecht absolutistisch ist und beinhaltet, dass sie eine Person immer mit dem Geschlecht adressieren wird, das sie selbst für angebracht hält – unabhängig davon, ob dies die Würde ihres Gegenübers verletzt, oder ein einschüchterndes, feindseliges, erniedrigendes, beschämendes oder beleidigendes Umfeld schafft.” Diese Herangehensweise sei in einer demokratischen Gesellschaft keines Respektes würdig.

Hier kommt Rowling ins Spiel. Auf Twitter schrieb sie: “Zieht euch an, wie ihr wollt. Nennt euch, wie ihr wollt. Schlaft mit jedem einwilligenden Erwachsenen, der euch nimmt. Lebt euer bestes Leben in Sicherheit und Frieden. Aber drängt keine Frau aus ihrem Job, weil sie sagt, dass Geschlecht ein reales

Artikelquelle

Posts aus derselben Kategorie: